Turnierarzt© 2014 Dr. Patrick D. Dißmann Kontaktieren Sie den Turnierarzt

Medizinische Kompetenz rund um den Reitsport

Der CDV-Spezialkurs „Notfallrettung im Reitsport“

Mit der Neuerung des §40 der Leistungsprüfungsordnung (LPO) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) e.V. ist seit dem 1.1.2013 bei Gelände-Leistungsprüfungen die Anwesenheit eines Arztes mit Erfahrung in der Versorgung schwererer Verletzungen vorgeschrieben. Obwohl in der Traumaversorgung erfahrene Notärzte mit Kenntnissen über den Reitsport hierfür am besten geeignet erscheinen, stehen diese häufig nur für die Betreuung größerer und/oder internationaler Veranstaltungen zur Verfügung. Daher werden nicht selten ärztliche und sanitätsdienstliche Kollegen ohne oder mit nur geringer reitspezifischer Schwerverletzten-Erfahrung gebeten, dem lokalen Reitverein einen Freundschaftsdienst zu erweisen und die medizinische Betreuung einer Geländeprüfung zu übernehmen.

Für diese Turnierärzte und „Rettungsdienstler“ ist dann guter Rat oft teuer, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Unfälle bei Reitveranstaltungen nicht mit einem gewöhnlichen Verkehrsunfall zu vergleichen sind. Zusätzlich gehen von Pferd und Hindernis häufig noch weitere Gefahren aus. Auch die spezifische Unfallkinetik und die physiologische Reserve bei (Reit)Sportlern stellen das medizinische Team vor besondere Herausforderungen. Erschwerend kommt hinzu, dass die Qualität der vorhandenen sanitätsdienstlichen Versorgung sehr inhomogen sein kann und oft wenig Zeit zur Vorbereitung für einen turnierärztlichen Einsatz zur Verfügung steht.

Genau dieses „Spezialwissen“ wird in dem Spezialkurs „Notfallrettung im Reitsport“ des Clubs Deutscher Vielseitigkeitsreiter (CDV) e.V. vermittelt, und das Ganze meist vor der atemberaubenden Kulisse einer sportlichen Spitzenveranstaltung mit einer besonderen Atmosphäre, wo die internationalen Stars nahezu greifbar sind. Als Mitbegründer und ärztlicher Leiter der CDV-Spezialkurse bringt Dr. Dißmann bereits seit 2009 seine langjährige Expertise bei der notärztlichen Betreuung von Reitsportveranstaltungen wie Burghley International Horse Trials CCI**** zum Wohle der Sportsicherheit ein. Zur ständigen Faculty gehören weiterhin Dr. Manfred Giensch, der Mannschaftsarzt des DOKR, Prof. Dr. Norbert Meenen, der FN/DOKR-Sicherheitsberater und Sprecher der Hamburger AG für Reitsicherheit sowie Nicole Sollorz, die 1. Vorsitzende des CDV.

Der CDV-Spezialkurs „Notfallrettung im Reitsport“ vermittelt nicht nur theoretisches Fachwissen über reitspezifische Aspekte der Unfall- und Notfallversorgung. Vielmehr wird ein besonderes Augenmerk auf die praktische Anwendung des gelernten im Rahmen von realistischen Unfallsimulationen „am Reithindernis“ gelegt. Hierfür stehen eigens ausgebildete Unfalldarsteller zur Verfügung, um eine „High Fidelity“-Atmosphäre zu vermitteln.

Jeder Kurs kann jedoch nur so gut sein wie seine Teilnehmer, und wir hoffen daher auf zahlreiche Anfragen interessierter ärztlicher und rettungsdienstlicher Kollegen.


Kurstermine können mithilfe des Kontaktformulars abgefragt werden.

Reitspezifische Erste Hilfe Schulung

Stacks Image 194
Häufig sind Hindernisrichter oder andere Turnier-Offizielle noch vor dem Rettungsteam an der Unfallstelle. Nicht selten stürzen Reiter auch während des Trainings oder beim Ausritt. Die Erfahrungen der letzten Jahre zeigen leider immer wieder, dass auch hier schwere bis tödliche Verletzungen auftreten können. Knapp die Hälfte aller Reitunfälle passieren jedoch nicht während des Reitens selbst, sondern beim Umgang mit dem Pferd, z.B. in der Stallgasse oder beim Koppelgang.

Daher sollte jeder, der reitet oder regelmäßig mit Pferden Umgang hat, in den Basismaßnahmen der Lebensrettung (sog. Reanimation) und Sofortmaßnahmen zur Stabilisierung von Verletzten geschult sein. Dr. Dißmann bietet daher zusammen mit dem Club Deutscher Vielseitigkeitsreiter (CDV) e.V. spezielle Schulungen in Erster Hilfe und Unfallsofortmaßnahmen an. Diese Kurse richten sich an Freizeitreiter, Reitsportler, Trainer, Hindernisrichter, Turnier-Offizielle, Eltern von jungen Reitern und all solche, welche Interesse daran haben, für den Ernstfall besser vorbereitet zu sein. Viele Veranstalter nutzen daher diese Kurse, um ihre Offiziellen und Hindernisrichter für ein bevorstehendes Turnier zu schulen.

Kursanfragen können unter Angabe der ungefähren Teilnehmerzahl mithilfe des Kontaktformulars übermittelt werden. Kursanmeldungen nehmen Sie bitte über das Anmeldeformular vor.

Realistische Reitunfallsimulation

Die realistische Unfalldarstellung wird häufig vom Rettungsdienst sowie der Feuerwehr und Polizei dafür genutzt, um Großschadensfälle und besondere Schadensereignisse im Rahmen von gemeinsamen Übungen zu simulieren. Hierfür werden realistische Unfalldarsteller eingesetzt, welche entsprechend geschminkt und vorbereitet werden, um spezielle Verletzungsmuster zu simulieren. Seit dem Turnierarzt-Spezialkurs in Luhmühlen im Juni 2014 nutzen Dr. Dißmann und der CDV ebenfalls diese Methode, um ganze Rettungsteams auf die besonderen Anforderungen und Rettungstechniken für Reitunfälle z.B. bei Vielseitigkeitsturnieren vorzubereiten.

Häufig lernen sich die Mitarbeiter eines Rettungsteams erst am Tage der Reitveranstaltung kennen, aber auch etablierte und seit Jahren zusammenarbeitende Rettungsmannschaften haben selten Gelegenheit schwere Unfallsituationen gemeinsam zu üben und sich so auf den Ernstfall vorzubereiten. Weltweit sind tragische Reitunfälle hierfür immer wieder der traurige Beleg. Oftmals kommen nämlich erst während einer realistischen Reitunfallsimulation zuvor nicht vermutete Schwächen in der Ablauforganisation, den Bergungstechniken, der Teamzusammenarbeit sowie der Kommunikation untereinander und mit Außenstehenden (z.B. Turnierveranstalter, Rettungsleitstelle, Zielkrankenhäuser) ans Licht. Diese können dann während der Nachbesprechung (sog. Debriefing) besprochen und für den Ernstfall optimiert werden.

Dr. Dißmann und der CDV sind weltweit die einzigen Anbieter von realistischen Reitunfallsimulationen und stehen Veranstaltern von ländlichen bis hoch zu internationalen Reitveranstaltungen für die Rettungsteam-Schulung zur Verfügung. Natürlich benötigt eine solche „Großübung“ eine gewisse Vorbereitungszeit, so dass sich eine frühzeitige Anfrage mittels des Kontaktformulars empfiehlt. Kursanmeldungen nehmen Sie bitte über das Anmeldeformular vor.
Stacks Image 4873
Nächster CDV-Spezialkurs „Notfallrettung im Reitsport“
Sonntag, den 16. Juni 2019 im Rahmen der CCI**** Luhmühlen. Zum Info-Flyer geht es durch Anklicken.